ATLANTIC APPETITES + THE NIGERDELTA EXPERIENCE

ATLANTIC APPETITES

kulinarische Gespräche mit L. Sasha Gora & Rafram Chaddad

THE NIGERDELTA EXPERIENCE

Gespräch mit Sule Emmanuel Egya

Wie schaffen und verändern Fische, die Kultur ihres Fangs sowie ihrer Zubereitung die atlantische und mediterrane Welt? Die Kulturhistorikerin L. Sasha Gora und der Künstler Rafram Chaddad tauschen in einer Mischung aus Gespräch und kulinarischer Darbietung Recherchen, Geschichten und Snacks über den atlantischen Kabeljau aus: »dem Fisch, der die Welt verändert hat«. Ihr Gespräch verwebt Geschichten über Kabeljau, Bewegung und Migration, über Küche und Zugehörigkeit miteinander und endet mit einer Verkostung, sowohl mit als auch ohne Fisch.

Die Region des Nigerdeltas in Nigeria ist das größte ökologische Krisengebiet Afrikas. Diese Krise hat ihre Wurzeln in der Geschichte der Atlantiküberquerung und den Folgen des Kolonialismus. Im Nigerdelta wird seit den 1950er Jahren Öl von Multinationalen Konzernen wie Shell und BP gefördert. Schlecht gewartete Pipelines und Ölunfälle verseuchen seitdem immer wieder das 70.000 Quadratkilometer große Deltagebiet mit ihren Flussarmen, Mangroven und Sümpfen. Die Böden und das Trinkwasser sind durch Chrom, Blei und Quecksilber verseucht, und auch die Fischgründe vor der Küste werden durch die Erdölvergiftung unbrauchbar. Das alles stellt die heimische Bevölkerung vor eine katastrophale Situation. Im Mittelpunkt des Gesprächs mit dem Autor und Forscher Sule Emmanuel Egya steht die Erfahrung des Nigerdeltas als schmerzhaftes Zusammenspiel von Ethnie, Ökologie und Petrodollarkapitalismus vor dem Hintergrund des lokalen Widerstands. Der Commonwealth Book Prize-Träger Egya setzt sich seit Jahren mit Umweltgerechtigkeit und Umweltaktivismus, sowie den Auswirkungen von Kolonialismus auseinander.

 

02. August · Umweltbildungszentrum · 19:30 Uhr

Die Veranstaltung findet zum Teil in englischer Sprache statt. Der Eintritt ist frei. Sitzplatzreservierungen werden empfohlen unter info@waterandsound.de

Mitwirkende

L. Sasha Gora arbeitet seit Mai 2023 an der Universität Augsburg als Projektleiterin der Forschungsgruppe »Off the Menu: Appetites, Culture, and Environment«. Mit dem Schwerpunkt Kabeljau untersucht sie in ihrer aktuellen Arbeit die Beziehung zwischen Essen und Ökologie sowie zwischen Küche, Kultur und der Klimakrise.

Rafram Chaddad ist ein in Tunis lebender bildender Künstler. In seinen Arbeiten reflektiert er seine persönlichen Lebenserfahrungen und kommentiert allgemeinere gesellschaftspolitische Themen wie Migration und Vertreibung, Identität, Essen und Zugehörigkeit. Im vergangenen Sommer  präsentierte er seine Einzelausstellung »the good seven years« im B7L9 in Tunis und veröffentlichte ein gleichnamiges Künstlerbuch.

Sule Emmanuel Egya ist Dichter, Autor und Professor für afrikanische Literatur und Ecological Humanities an der Ibrahim Badamasi Babangida Universität in Lapai, Nigeria. Zurzeit ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter am College of Social Sciences and Humanities der Universitätsallianz Essen.

Die Schauspielerin Jenny Langner steht seit 2012 für Film und Fernsehen vor der Kamera und ist auch als Sprecherin und Moderatorin tätig. Sie ist seit der Saison 2020 / 21 am Staatstheater Augsburg engagiert.