Aman Iman – Water is Life

»AMAN IMAN – WATER IS LIFE« (Part I)

Panel und Artist Talk mit Ausstellung zu Wasser, Musik, Ökologie und Politik der Sahara Region

Als größte Wüste der Erde zeichnet sich die Sahara durch extreme klimatische und ökologische Bedingungen aus, die das Leben der Menschen prägen. Größere Ansiedlungen und Städte finden sich vor allem an den Rändern der Wüste, während die großen Weiten der Sahara mit ihren spärlichen Wasservorkommen vor
allem als Transitort dienen, ein Ort für Handel, Migration, nomadisches Leben und dem damit verbundenen kulturellen Austausch. Unter dem Leitmotto der Tuareg »Aman Iman, Akh Issudar« (Wasser ist Leben, Milch ist Überleben) stehen zwei Abende, an denen die Journalistin Nabila Abdel Aziz im Rahmen von Panels, Artist Talks und Kurzvorträgen zusammen mit Experten der Universität Augsburg, Künstlerinnen und Künstlern des Festivals und dem Autor Andy Morgan, Wasser, Ökologie, Politik und Kultur der Sahara & des Sahel beleuchten.
Im seinem Kurzvortrag »Ich habe auch Durst« zieht Jens Soentgen einen Bogen
von Antoine de Saint-Exupéry’s Bruchlandung in der lybischen Wüste und dessen Gedanken über das Wasser in seinem Buch »Der kleine Prinz«, bis hin zur islamischen Wasserrechts- Tradition. Diese kennt ein »Recht des Durstes«, das nicht nur Menschen einbezieht. Der britische Autor und Kenner der Region Andy Morgan geht gemeinsam mit den Musikerinnen Noura Mint Seymali (Mauretanien),
Souad Asla (Algerien) und Malika Zarra (Marokko) den kulturellen Hintergründen
der Musik der Amazigh, Tuareg, Griot und Gnawa und ihren Verbindungen zur Ressource Wasser nach, sowohl in der Mythologie wie auch im Alltag.

Mitwirkende:

Nabila Abdel Aziz (Moderation) arbeitet als Journalistin u. a. für den Bayerischen Rundfunk und Deutschlandfunk Kultur. Sie ist Gründerin des Bliq-Journals und Kuratorin des AusArten- Festivals in München.

Jens Soentgen ist Chemiker und Philosoph. Seit 2002 ist er wissenschaftlicher Leiter des Wissenschaftszentrums Umwelt der Universität Augsburg und zugleich Adjunct Professor of Philosophy an der Memorial University in St. John’s, Kanada. Sein neuestes Buch: Staub – Alles über fast nichts erscheint 2022 bei dtv.

Noura Mint Seymali (Mauretanien), Souad Asla (Algerien) und Malika Zarra (Marokko) sind Sängerinnen der Gruppe Sahariennes und auch als Solokünstlerinnen seit vielen Jahren international etabliert.

Andy Morgan ist britischer Journalist und Autor. Er war für verschiedene
Weltmusiklabels tätig und war Manager der Tuareg-Band Tinariwen. Beiträge zu Musik und Politik schreibt er u. a. für The Guardian, Al Jazeera und den Rolling
Stone. Er ist Autor von u. a. »Music Culture and Conflict in Mali«

 

Die Veranstaltung findet zum Teil in englischer Sprache statt. Der Eintritt ist frei. Sitzplatzreservierungen werden empfohlen unter welterbe.veranstaltungen@augsburg.de

Bei Regen findet der Panel & Artist Talk im Foyer der Puppenkiste statt.

 

 

 

»Ealamat Alsahra« – Ausstellung in den Wassertürmen

Eine Ausstellung in den Wassertürmen am Roten Tor bietet Einblicke in Lebensweise und Ökologie der Sahara-Region. Zu sehen sind Illustrationen des tunesischen Künstlers Skander Tej. In der bildfreudigen Stilistik nordafrikanischer Schilder- und Straßenkunst werden Wasserwirtschaft in Oasen und Feldern,
Solarenergiegewinnung, Handelsrouten, Alltägliches, Musikkultur u.v.m dargestellt. Begleitet werden die Illustrationen von Infotafeln mit Fakten zu ökologischen, sozialen und kulturellen Zusammenhängen und Entwicklungen in Bezug auf Wasser in der Region.

Die Ausstellung ist kuratiert in Kooperation mit Christine Bruckbauer (Philomena+, Wien)
Skander Tej ist tunesischer Street Artist und Illustrator und lebt und arbeitet in Beni Hassen, Tunesien

 

Vor und nach der Veranstaltung besteht die Möglichkeit an einer Führung durch die Wassertürme teilzunehmen. Die Führungen finden gegen 17:30 Uhr und 20:30 Uhr statt. Voranmeldung erbeten unter welterbe.veranstaltungen@augsburg.de

 

28. Juli· Wassertürme & Handwerkerhof